Was ist die phenolische Reife?

Was ist die phenolische Reife?

Sogenannte Fachleute werfen immer wieder gerne mit Begriffen um sich, die fast niemand versteht. Heute möchten wir Euch den Begriff der phenolischen Reife erklären.

Wein Trauben Kerne

Jede Traube enthält 2 Kerne. In diesen Kernen, aber auch in der Schale (Haut) sind die Tannine enthalten. 

Da die phenolische Reifung später einsetzt als die Zuckerproduktion in der Beere, gilt es auch diese Reifung zu prüfen. Sind die  Kerne noch grün, sind sie unreif und wirken bitter, sauer. Dies hat auf den Wein einen negativen Einfluss. 

Dank moderner Technik, der sogenannten pneumatischen Traubenpresse, erfolgt eine schonendere Pressung.

Daher gilt es immer einen guten Mittelweg zu finden, zwischen nicht zu viel Zucker und reifen Tanninen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert